360 mal 180 Grad?


Kugelpanoramen werden von einigen Panoramaproduzenten (meinem "Wettbewerb") in der Werbung gerne mal mit 360° mal 360° bezeichnet.

Doch das ist falsch.
Horizontal (am Äquator) hat ein Kugelpanorama 360°, Vertikal sind es aber nur 180°.
Wenn man in einer Bildkugel den Blick um mehr als 180° in der senkrechten bewegen könnte, so müsste man ja um mehr als 90° nach oben (oder unten) sehen können.

Blickrichtung 0°

+45°

+90°

+135°? Nein, nach hinten gedreht (-180°) und dann 45° nach oben

Die höchstens möglichen 90° nach oben und 90° nach unten ergeben einen maximalen senkrechten Bildwinkel von "nur" 180°.
Aus diesem Grund ist ein so genanntes 360 mal 360 Grad Kugelpanorama doch nur ein 360 mal 180 Grad Panorama.


Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, nehmen Sie doch einfach einen Globus zuhilfe.
Wenn man dort mit dem Finger vom Äquator nach unten wandert, ist bei -90° Schluß, wenn man zum Nordpol wandert, ist da bei +90° das Ende.
Wäre das nicht der Fall, wäre das Koordinatensystem nicht eindeutig. Und man hätte, je nach Richtung des Weges, über den man einen Punkt erreicht, zwei unterschiedliche Kordinatenangaben für diesen einen Punkt.